Gesundheitsschutz

Der Arbeitgeber ist kraft seiner Fürsorgepflicht gemäss OR 328 Abs. 2 verpflichtet, zu achten auf des Arbeitnehmers

  • Leben
  • Gesundheit
  • Integrität.

Arten von Gesundheitsschutz

Der Gesundheitsschutz bezieht sich auf

  • die Arbeitsabläufe
  • den Schutz des Arbeitnehmers vor selbst verschuldeten Unfällen
  • das Verhalten Dritter während der Arbeit oder in der Ruhezeit wie zB Passivrauchen (PaRG 1)
  • den Schutz vor Stress (negativ empfundene Anspannung).

Massnahmen für den Gesundheitsschutz

Der Arbeitgeber hat alles zumutbar zu unternehmen wie:

  • Auswahl geeigneter Arbeitsräume
  • Anschaffung geeigneter Maschinen mit den erforderlichen Schutzvorrichtungen
  • Je nach Einsatz Zurverfügungstellung von Schutzkleidern, -helmen und -brillen
  • Adäquate Organisation der Arbeitsabläufe
  • Auswahl, Instruktion und Überwachung der Arbeitnehmer

Literatur

  • Rauchen / Passivrauchen
    • MARTENET VINCENT, La protection contre le tabagisme passif à l’épreuve du fédéralisme – Questions choisies de droit fédéral et genevois, in: AJP 2011, S. 481
    • PERRENOUD JEAN, Lutte contre la fumée passive – Dispositions législatives de protection en Suisse, in: Jusletter vom 18.01.2010
    • STREIFF ULLIN / VON KAENEL ADRIAN / RUDOLF ROGER, Arbeitsvertrag, Praxiskommentar zu Art. 319 – 362 OR, 7., vollständig überarbeitete und stark erweiterte Auflage, Zürich 2012, N 15a zu OR 328
  • Stress / Stresshaftung
    • STREIFF ULLIN / VON KAENEL ADRIAN / RUDOLF ROGER, Arbeitsvertrag, Praxiskommentar zu Art. 319 – 362 OR, 7., vollständig überarbeitete und stark erweiterte Auflage, Zürich 2012, N 17a zu OR 328
    • PORTMANN WOLFGANG, BSK zu den Art. 319 – 362 OR, Obligationenrecht I, 5. Auflage, Basel 2011,, N 21b + 21e zu OR 328
    • PORTMANN WOLFGANG, Stresshaftung im Arbeitsverhältnis, in: ARV 2008, S. 1- 13
    • MURER ERWIN, Zur Haftung des Arbeitgebers für den Stress seiner Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, in: Schweizerische Gesellschaft für Haftpflicht- und Versicherungsrecht, FS zum fünfzigsten Bestehen, Zürich/Basel/Genf 2010, S. 417 – 426
    • PETERMANN FRANK TH., Rechte und Pflichten des Arbeitgebers gegenüber psychisch labilen oder kranken Arbeitnehmern, in: ARV 2005, S. 1 ff. (v.a. zu Burnout-Syndrom)
    • GAGNEBIN JOHANNE, Prévention du stress au travail – un thème en évolution en Suisse
    • LETSCH THOMAS, Rechtliche Aspekte von Work-Life-Balance, Bern 2008, 308 S.
    • PÄRLI KURT / HUG JULIA, Arbeitsrechtliche Fragen bei Präsentismus (Arbeit trotz Krankheit), in: ARV 2012, S. 1 ff.

Judikatur

  • Allgemein
    • BGE 110 II 163
    • BGE 112 II 138
    • BGE 132 III 257
  • Rauchen / Passivrauchen
    • BGE 136 I 17
    • BGE 136 I 29 = JAR 2010, S. 392
    • GSG BS, in: BJM 1998, S. 296 = SAE 1998, S. 16
  • Stress / Stresshaftung
    • BGE 4C.24/2005 vom 17.10.2005
    • BGE 4C.320/2005 vom 20.03.2006 = ARV 2007, S. 15 (mit Kritik DUNAND JEAN-PHILIPPE) = JAR 2007, S. 219
    • CdA GE, in: JAR 2006, S. 445, Erw. 3.2
    • CdA GE, in: JAR 2009, S. 507

Drucken / Weiterempfehlen: